Kunst- und Kulturprogramm

DONNERSTAG

16:00 Festivaleröffnung durch die MIDIMarschMusik-Kapelle

Die MIDIMarschMusik-Kapelle wurde 2006 gegründet und interpretiert Marschmusikstücke in klassischer Besetzung. Gespielt wird auf Laptops, die die Rolle der einzelnen Instrumente - von Tuba bis Piccolo - übernehmen. Die Verstärker werden dabei auf dem Kopf oder dem Rücken getragen und tragbare Akkumulatoren machen es der MMM-K möglich, tatsächlich zu marschieren.
Die hochtechnologische Ausstattung steht hier in krassem Gegensatz zu der Art und Weise ihrer Nutzung: Die eigentliche musikalisch kreative Leistung der MIDIMarschMusikantInnen beschränkt sich auf das Drücken einer Taste im richtigen Rhythmus.

18:00 Workshop "Rebel Clown Army"

Die Clandestine Insurgent Rebel Clown Army, kurz CIRCA hat sich anlässlich eines Besuches von George W Bush 2003 in Großbritannien gegründet. Rebel Clowning ist eine Form von zivilem Ungehorsam, der Macht- und Unterdrückungsverhältnisse durch Persiflage sichtbar macht. Unser Workshop gliedert sich in vier Teile. Zuerst werden wir Videomaterial zeigen, dann etwas über CIRCA allgemein und CIRCA Wien erzählen,
anschließend ein paar Clownspiele spielen und danach eine kleine Müllaktion durchführen.

19:00 Schwer Erziehbare Zielgruppe (Lesung)

"Als der Imbegriff des Stammtischheadlinertums ziehen sie nun schon seit Anbeginn ihrer ganz eigenen geraumen Zeiten als Beduinen der provinziellen Dichtkunst durch die Wüste der regionalen Kulturlandschaft zwischen Vöckla und Broocklin. Ned allzu oboatig, oba dafia recht mundoatig beliebt ihre Lyrik euren Gehörgängen zu munden, mindenstens so gut wie ein Packerlwein vom Hofer."

20:15 "Home"(Dokufilm)hufe.png

"Home" ist ein freier Dokumentarfilm des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand. Der Film besteht weitgehend aus Luftaufnahmen, die mit einer hochauflösenden Digitalkamera in über 50 Ländern auf allen Kontinenten der Erde gedreht wurden.

Der Film thematisiert ökologische und soziale Probleme, wie die globale Erwärmung, Überbevölkerung, Bodenerosion, die Ausbeutung natürlicher Ressourcen, Trinkwassermangel und den Artenschutz.

Video auf YouToube


FREITAG


13:00 Workshop: Ernährungssouveränitäthufe.png

Wie können wir einer anderen - demokratischen, solidarischen, nachhaltigen -Landwirtschaft und Ernährung den Boden bereiten? Der Workshop ermöglicht einen Einblick in das Konzept der Ernährungssouveränität und bietet Raum für Vernetzung untereinander.

15:00 Festivaleröffnung durch die Hellmountain Pipeband

Seit 2008 treibt Hellmountain Pipeband (Musikbegeisterten aus ganz Oberösterreich) ihr Unwesen.Ihre Motivation ist die Liebe zur Great Highlandbagpipe und der schottischen Musik. Ihr Ziel ist es, mit unbändiger Spielfreude und einem fetzigen Sound auch andere Leute dafür zu begeistern.

15:00 Workshop: "Medienkritische Bildreflexion und -diskussion"

Wer repräsentiert wen, in welcher Weise und mit welcher Absicht? Was wir über die Welt erfahren, welches Bild wir uns von anderen Ländern, Kulturen und Gegebenheiten machen, hängt heutzutage zu einem entscheidenden Teil von den Medien ab. Sie setzen die Schwerpunkte - was von ihnen ignoriert wird, bleibt auch uns meist unbekannt. Was würde passieren, wenn Menschen, denen es verwehrt ist, die
Medienlandschaft aktiv mitzugestalten, plötzlich die Möglichkeit erhalten
sich zum Ausdruck zu bringen? Welche thematischen Schwerpunkte würden sie
selbst setzen? Wenn wir uns im Bereich der Fotografie mit diesen Fragen auseinandersetzen, stoßen wir in einigen Aspekten auf ein Ungleichgewicht. Fotografie ist nicht allen Menschen in gleichem Maße zugänglich. Wenige entscheiden, was viele
sehen. Anhand von Bildern, die in ipsum-Projekten in verschiedenen Ländern entstanden sind, wird im Workshop dazu eingeladen, über den Umgang mit Fotografie, Entstehungs- und Verwendungskontexte etc. zu diskutieren. (Ipsum ist ein Verein, der internationale Kultur- und Bildungsarbeit leistet)

16:00 Slackline Workshop

16:00 Jonglier Workshop

18:00 'man(n)wirdmensch' (Theater)

Zwei Männer auf der Bühne – im Anzug – Zitate aus der Männerforschung – Autos, Fußball, Sex, Technik, Wettkampf, Arbeiten, Frauen, Spaß, Alkohol, Fernsehen, ... – Verdrängtes bahnt sich den Weg an die Oberfläche – ein Kampf – Schmerz erinnert an noch offene Wunden – Trauer – es folgt Stille – ...

Die Performance von Philipp und Stefan Lirsch (Ö) zeigt eine amüsant-kritische Dekonstruktion gängiger Rollenklischees und Selbstbilder vom Mann-sein anhand eigener Erfahrungen sowie neuester Erkenntnisse aus der Männerforschung.

19:00 Robert Misik

Robert Misik ist ein österreichischer Journalist und politisch engagierter Schriftsteller. seine Hauptthematik sind die Globalisierung und ihren Folgen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Auseinandersetzung mit der Konsumkultur und der Zunahme kultureller Aspekte in der Warenproduktion. Viele kennen ihn von seinen Videoblods auf der standard-homepage.

20:15 "Spuren des Widerstands" (Doku)
im Anschluss Diskussion mit den Regisseuren

Ein Dokumentarfilm von Jörg Hartenthaler & Christian Stoppacher (A 2009, 44 MIN)

Die Geschichte der Widerstandsgruppe „Willy-Fred” steht paradigmatisch für die Möglichkeit des Auflehnens in einem System, in dem jede Form von Widerstand unmöglich schien. Sie ist dicht verwoben mit den Narrativen dieses Landes und steht manchen noch heute im Weg. Sie führt uns weit in die Zweite Republik und wirft Fragen auf, die auch 70 Jahre nach dem „Anschluss” hoch aktuell sind.

22:00 Kurzfilmnacht Tricky Women

Tricky Women ist ein internationales Animationsfestival, wo ausschließlich Kurzfilme von Frauen laufen. Es findet jährlich in Wien statt. Die Besten Filme des jeweiligen Jahres schaffen es auf eine Sammel-DVD, die wir euch am Bock Ma's präsentieren werden. Viel Spass!

SAMSTAG


12:00 Slackline Workshop

12:00 Jonglier Workshop

12:00 bis 20:00 PANGEA

Die interkulturelle Medienwerkstatt Pangea hat Geschmack am Reisen gefunden und zieht im kleinen Format mit 3-4 Internetworkstations auf's Bock Ma's. Wir werden "Abhörsäulen" aufbauen, die akustische Infobeiträge und Schicksalsschläge zu den Themen rund um Asyl und Rassismus kredenzen.

14:00
Festivaleröffnung durch die Bockkapelle

Für alle Freunde der Blasmusik und auch für solche die es noch werden wollen, gibt’s auch heuer wieder eine Horde motivierter und junger MusikerInnen aus Pöndorf – die es sich zur Aufgabe gemacht haben, bereits zum dritten Mal das Festival aufzumischen.
Die Rede ist von unserer, speziell nur fürs Bock ma’s ins Leben gerufenen und nur bei uns zu hörenden und einzigartigen BOCKKAPELLE! 20 Bläser und vor allem Bläserinnen im Alter von 13 bis 26 Jahren freuen sich am Samstag 28. August um 14 Uhr das Festivalgelände mit dem „amerikanischen Fußmarsch“ und feinen traditionellen Blasmusikklängen eröffnen zu dürfen. Hollareitulije…

14:00 Selbstverteidigungs Workshop (for girls only)

Der Selbstverteidigungsworkshop richtet sich an alle Mädchen und Frauen, die wissen möchten, wie sie sich wehren können. Wichtige Handgriffe, einfache Tricks und hilfreiche Tipps werden vorgeführt, erklärt und können auch gleich selber ausprobiert werden!

16:00 Food-coop Workshop
hufe.png
Bock auf Bio? Bio kauft heute schon (fast) jedeR, denn alle Supermarktketten bieten
ein umfassenden Sortiment an BioEigenmarken an. In diesem Workshop wird gezeigt, welche Auswirkungen das auf KonsumentInnen und ProduzentInnen
hat, es auch andere Wege als "Ja natürlich!" und Co. gibt und was
FoodCoops als Alternative zum herkömmlichen Handelssystem leisten können.

18:00 "Bock for President" (Doku)
von Houchang und Tom-Dariusch Allahyari (90min)

Die ehemalige Erzieherin Ute Bock ist durch ihren Einsatz für Flüchtlinge zu einer bekannten öffentlichen Figur geworden. Der Mensch dahinter bietet allerdings zahlreiche Überraschungen. Die Kino-Dokumentation porträtiert diese ungewöhnliche Frau mit all ihren Widersprüchen und zeigt die Tragik der Flüchtlingsschicksale, aber auch den unschlagbaren Humor von Ute Bock.

19:30 Diskussion mit Ute Bock

20:15 Ausquartiert (Film)
im Anschluss Diskussion mit Daniel Hollerweger
; ein Film von Andrea Amenitsch & Daniel Hollerweger (37min)

Ausgangspunkt war die "Abschiebung" von drei tschetschenischen Familien aus Villach im Jänner 2008: Sündenbockpolitik auf Kosten von unschuldigen Menschen? Der Film begleitet eine der ausquartierten Familien über Monate hinweg. Diese Begegnung legt nicht nur die „Abschiebung“ aus Kärnten offen dar sondern erzählt von Flucht, Integration und einer fremden Kultur die doch nicht so fremd erscheint.

22:00 Kurzfilmnacht TrickyWomen

weiteres Programm (Infos vor Ort)


Karma-Yoga

Der Pfad der Aktion - nicht zu verwechseln mit Hatha-Yoga, dem herkömmlich als "Yoga" bekanntem Weg - ist ein Pfad zur Befreiung von Angst und zur Erlangung vom freiem Fluss durch AKTIVE EMPATHIE, Selbstverwirklichung und spontanes Verantwortungs-Bewusstsein.
Der wiener Kulturverein KuKuMA bietet einige Workshops und Diskussionen an. Sie werden in Kürze bekannt gegeben.

Gitarrenworkshop mit Andreas Haidecker
täglich!
 

Quick Links

 

  ## Ticketinfo ##


  ## Line Up Bands ##


  ## Line Up DJ/DJanes ##


  ## Kulturprogramm ##


  ## Festivalgelände ##


  ## Anfahrt ##


Newsletter


E-Mail:


Programm

                                           
        
            
     
          
       

acts